Die aktuelle Situation kann Unsicherheiten, Ängste und auch psychische Krisen hervorrufen. Wir haben einige Tipps und Links zusammengestellt, die für kritische Situationen nützlich sein können. Unterschiedliche Menschen gehen auch unterschiedlich mit Belastungen um. Deswegen passen manche Ideen vielleicht gut zu dir und andere überhaupt nicht. Am besten ist es, wenn du für dich interessante Strategien ausprobierst, bevor du sie in dein Repertoire aufnimmst. Wir unterstützen dich auch gern in einem Beratungsgespräch beim Sammeln von Strategien.

 

Ein Notfallkoffer kann eine Kiste sein oder ein Beutel oder etwas ganz anderes. Dort tust du Dinge rein, die dir gut tun oder dich an eine schöne Zeit erinnern. Wenn es dir dann nicht so gut geht, kannst du darin schmökern. Für deinen persönlichen Notfallkoffer gibt es wahrscheinlich unendlich viele Ideen. Wir haben ein paar gesammelt:

  • Aktuelle Fotos von nahestehenden Menschen
  • Telefonnummern von Kontaktpersonen, die du anrufen kannst, wenn es dir nicht gut geht.
  • Eine Duftprobe von einem angenehmen Geruch, z.B. Parfum, Lavendel, Pfefferminz-Öl.
  • Igelball
  • Muscheln, Murmeln, …
  • Kuscheltier
  • Postkarten, liebevolle Briefe, ausgedruckte E-Mails
  • Figuren/Talismane

Was fällt dir noch so ein?

Es gibt viele Selbstberuhigungsübungen und die meisten sind leicht zu erlernen. Hier findet ihr einige Beispiele und Links. Eine Erinnerung an deine Strategien passt sicher auch in deinen Notfallkoffer:

Vielleicht brauchst du auch manchmal einen stärkeren Reiz, der dich ablenkt. Z. B. wenn dich starke Gefühle überrollen oder du den Impuls hast, dich selbst zu verletzen. Hier sind einige Beispiele:

  • Kaltes Wasser über die Handgelenke laufen lassen
  • Kalt duschen
  • Wechselduschen
  • Coolpack auf den Arm legen
  • Chillischoten/Ingwer essen
  • in eine Zitrone beißen
  • Scharfe Bonbons essen,
  • Kaugummi kauen (die passen auch gut in den Notfallkoffer)
  • Ingwertee schluckweise trinken
  • scharfen Senf oder Meerrettich essen
  • Brausetablette lutschen

 

Wichtig: Wenn du merkst, dass deine Strategien dein Empfinden nicht verbessern, dann kannst du dir Unterstützung suchen. Hier findest du Ansprechpartner*innen für verschiedene Situationen.

  • Geändert am .